Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt

Verwenden Sie diesen Leitfaden, um Probleme mit der SteelTrak-Klemme zu beheben

Vor Arbeitsbeginn

Prüfen Sie vor Beginn der Arbeiten, ob das Schneidegerät fest an der Wand oder am freistehenden Ständer befestigt ist.

Wählen Sie diejenige der vier nachstehenden Situationen, die am besten zu Ihrem Klemmenproblem passt, und scrollen Sie dann zum entsprechenden Abschnitt. Wenn Sie sich bezüglich des genauen Problems nicht sicher sind, beginnen Sie bitte oben und arbeiten Sie jeden Abschnitt zur Diagnose durch.

  1. Klemme schließt nicht vollständig oder nicht bündig
  2. Klemme schließt nicht vollständig in der Mitte
  3. Klemmendruck zu niedrig
  4. Klemme funktioniert überhaupt nicht – beim Drücken des Klemmengriffs bewegt sich der Klemmbalken nicht

1. Klemme schließt nicht vollständig oder nicht bündig

  1. Wenn sich die Klemme nicht vollständig schließen lässt, muss als Erstes geprüft werden, ob der Klemmbalken richtig positioniert ist und sich nicht von den inneren Führungen gelöst hat. Dadurch wird das Problem in 90 % der Fälle behoben. Prüfen Sie, ob der Klemmbalken in seiner Position ist >
  2. Wenn sich die Klemme immer noch nicht schließt, ist möglicherweise ein Teil im Klemmengehäuse oder in der Klemme selbst abgenutzt. Bitte beachten Sie Schritt Nummer 3: Klemmendruck zu niedrig.

2. Klemme schließt nicht vollständig in der Mitte

Aufgrund von Aluminiumtoleranzen kann ein kleiner Spalt zwischen der Mitte der Klemme und dem Rücken entstehen, wenn sie geschlossen ist und den Rücken oben und unten berührt. Die Bauform des Klemmsystems berücksichtigt dies; es hat keinen Einfluss auf die Klemmfähigkeit. Wenn der Spalt mehr als 1–2 mm beträgt, überprüfen Sie Folgendes:

  1. Kontrollieren Sie, ob der Klemmbalken richtig positioniert ist und sich nicht von den inneren Führungen gelöst hat. Prüfen Sie, ob der Klemmbalken in seiner Position ist >
  2. Messen Sie den Spalt zwischen dem Rücken und der Schneidführung und kontaktieren Sie Keencut, wenn der Spalt mehr als 2 mm beträgt. So messen Sie den Spalt zwischen dem Rücken und der Schneidführung an einem SteelTrak-Klemmbalken >

3. Klemmendruck zu niedrig

Es könnte verschiedene Gründe dafür geben, dass die Klemme einen geringeren Druck als normal zu haben scheint. Befolgen Sie die folgenden Schritte, um die genaue Ursache zu bestimmen.

  1. Klemmendruck einstellen (siehe Bedienungsanleitung Abschnitt 7.12) – Bedienungsanleitung herunterladen>
  2. Im Laufe der Zeit können Teile im Griff sich abnutzen und weniger wirksam werden. Prüfen Sie im Inneren der Griffbaugruppe, ob dies die Ursache für den reduzierten Klemmendruck sein könnte. Im Inneren der SteelTrak-Klemmengehäusebaugruppe>
  3. Wie beim Handgriff kann sich auch die Schubstange im Inneren des Rückens mit der Zeit abnutzen und weniger effektiv werden. Prüfen Sie die SteelTrak-Klemmstangenbaugruppe >

.

4. Klemme funktioniert überhaupt nicht – beim Drücken des Klemmengriffs bewegt sich der Klemmbalken nicht

  1. Im Laufe der Zeit können sich Teile im Inneren des Griffs abnutzen und müssen gewartet werden. Prüfen Sie im Inneren der Griffbaugruppe, ob dies die Ursache für die unbewegliche Klemme zu sein scheint. Im Inneren der SteelTrak-Klemmengehäusebaugruppe >
  2. Wie beim Handgriff kann sich auch die Schubstange im Inneren des Rückens mit der Zeit abnutzen und muss eventuell gewartet werden. Prüfen Sie die SteelTrak-Klemmstangenbaugruppe >

.

Fanden Sie dies nützlich?

Ja / Nee